Qualifikationsverfahren Detailhandelsfachleute

Das Qualifikationsverfahren setzt sich aus einem betrieblichen und einem schulischen Bereich zusammen. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn in beiden Bereichen je die Gesamtnote 4 erreicht wurde.

Prüfungselemente betriebliche Ausbildung

 Praktische Prüfung (50%) zählt dreifach
 Beurteilung durch Lehrbetrieb (20%)
 Allgemeine Branchenkunde (10%)
 Spezielle Branchenkunde (üK) (20%)
 Detailhandelskenntnisse (DHK)
 (schriftliche Prüfung und Erfahrungsnote*)
zählt einfach

 

Prüfungselemente schulische Ausbildung

 Wirtschaft
 (schriftliche Prüfung und Erfahrungsnote*)
zählt einfach
 Gesellschaft und Informatik
 (nur Erfahrungsnote*)
zählt einfach
 Deutsch
 (schriftliche und mündliche Prüfung + Erfahrungsnote*)
zählt einfach
 Englisch
 (schriftliche und mündliche Prüfung + Erfahrungsnote*)
zählt einfach

* Erfahrungsnote: Schnitt 3. – 6. Semester

Prüfungsserien der Vorjahre