Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Aktuelles

Wir stellen vor - Thomas Fader, Lehrgangsleiter

Du leitest die Handelsschule edupool.ch und hast im vergangenen Monat erstmalig den Kurs «Abacus Finanzbuchhaltung» durchgeführt. Was reizt dich so an der Arbeit in unserer Weiterbildungsabteilung?
Es bereitet mir einfach unheimlich Freude, Teilnehmende auf ihrem kaufmännischen Weg zu begleiten. Jeden Tag mit unterschiedlichsten Menschen arbeiten zu dürfen, empfinde ich als grosses Privileg. Dabei profitiere ich auch persönlich von den Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und lerne so täglich selbst dazu. Dabei ein so tolles Team an der Seite zu haben, ist schon fast kitschig.

Die Handelsschule edupool.ch gilt als das Sprungbrett in die kaufmännische Berufstätigkeit. Wie tief ist das Wasser, in das die Absolventinnen und Absolventen nach Erlangung des Diploms eintauchen müssen?
Ein Sprungbrett ist in erster Linie nicht dazu da, um unterzutauchen. Vielmehr ist der Anspruch der Handelsschule, mit einem kräftigen Absprung dafür zu sorgen, dass sich die Absolventen bei ihrer (zukünftigen) Tätigkeit im kaufmännischen Bereich wohlfühlen. Die Erfahrung zeigt, dass dieser Absprung in der Regel kräftig genug ist, um ein «Stockwerk» weiter oben anzukommen. Die Definition des Stockwerks ist dabei unheimlich vielseitig: Direkteinstieg in eine Bürotätigkeit, Weiterbildung zum Sachbearbeiter/in, Technische/r Kaufmann/Kauffrau, HFW…

Die Handelsschule wird ab dem Jahr 2023 in einem neuen Gewand erscheinen. Was ändert sich?
Ähnlich wie bei der KV-Reform geht es darum, die Ausbildung und den Unterricht noch handlungsorientierter zu gestalten. Die Berufstauglichkeit der Teilnehmenden soll damit weiter ausgebaut werden. Angedacht sind unter anderem die Möglichkeit eines ICT-Zertifikats und die Arbeit mit einer Buchhaltungssoftware. Auch wenn der Reformprozess noch nicht gänzlich abgeschlossen ist, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die Handelsschule mit den Neuerungen noch stärker machen. Mit edupool.ch haben wir einen sehr starken Partner an unserer Seite.

Auf dem Bild bist du auf der Bahn der Sportanlage Munot zu sehen. Warum diese Symbolik?
In meinem Leben hat Sport schon immer eine grosse Rolle gespielt, wenngleich es mir die Ballsportarten und das Jassen eher angetan haben als die Tartanbahn. Egal in welcher Sportart, ich duelliere mich einfach gerne. Einerseits dient der Sport als Ausgleich, andererseits gibt es sicherlich auch viele Parallelen zum Berufsalltag. Wenn nur das Verlieren nicht wäre…

Vielen Dank für das Interview!

Redaktion HKV , 01.12.2021

Oft werden wir gefragt - Gesamte Kosten vor Beginn begleichen?

Ich habe für mich den passenden Lehrgang gefunden, muss ich die gesamten Kosten vor dem Lehrgang begleichen?
Schön, dass wir auch für dich das passende Produkt haben. Die Lehrgangskosten werden pro Semester in Rechnung gestellt. Die Semestergebühr muss bis zum Semesterstart beglichen werden. Wer knapp bei Kasse ist, kann mit der Schule eine Ratenzahlung vereinbaren. Klar ist, dass das Semestergeld bezahlt werden muss.


Für individuelle Beratungen oder Fragen sind wir gerne für euch da:

Weiterbildung: Thomas Achermann, 052 630 79 11 oder thomas.achermann@hkv-sh.ch
Administratives: Carmen Lagger, 052 630 79 46 oder carmen.lagger@hkv-sh.ch
HF Wirtschaft: Remo Pesenti, 052 630 79 31 oder remo.pesenti@hkv-sh.ch
Buchhaltung: Daniela Busse, 052 630 79 41 oder daniela.busse@hkv-sh.ch

Redaktion HKV, 25. November 2021

 

Herzliche Gratulation allen Gewinnern der Berufsmesse 2021

  

 

Mit eurer Teilnahme an den Wettbewerben unseres Standes an der diesjährigen Berufsmesse in Schaffhausen habt ihr alles richtig gemacht und euch einen supertollen Preis ergattert. Wir wünschen viel Vergnügen mit den Preisen!

Wir gratulieren:
Sophie Fässler, Tim Müller mit Partner, Sara Chenna mit Partner, Aliyah Straub, Laurin Werner

 

Redaktion HKV, 17.11.2021

Kleine aber feine Diplomfeier Sachbearbeiter Immobilien

Kommende Informationsanlässe Aus- und Weiterbildungen HKV

Im Restaurant "zum Alten Schützenhaus" traf sich am letzten Freitag ein Teil der Immobilienklasse zur Diplomfeier.

Lehrgangsleiter Thomas Achermann zeigte sich sehr erfreut über das gute Klassenergebnis bei der nationalen Abschlussprüfung. Mit einem Notenschnitt von 4.4 waren die Schaffhauser Teilnehmenden um 0.2 Notenpunkte besser als die anderen 250 Kandidaten.

Im Rahmen der Feier wurde Matthias Wunderli sein dreijähriger, verdienstvoller Dozenteneinsatz verdankt. Sein Wirken hat zum sehr guten Ruf des Lehrganges in unserer Region beigetragen. Wir wünschen den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen alles Gute für Ihre Zukunft. (auf dem Bild vlnr: Claudio Clavadetscher, Thomas Achermann, Matthias Wunderli, Pascal Graf, Nadja Ehrensberger, Lukas Rohner.


Redaktion HKV, 15.11.2021

 

Die Technischen Kaufleute feiern den eidg. Fachausweis

Kommende Informationsanlässe Aus- und Weiterbildungen HKV

Die Erleichterung der Teilnehmenden war den Gesichtern der diplomierten Technischen Kaufleute zu entnehmen. Mit Bravour haben sie die zweijährige Vorbereitung und die anschliessende zentrale Prüfung in Basel gemeistert. Dies trotz ca. 6 Monaten Fernunterricht während dem Corona-Lockdown.

Im gemütlichen «Stübli» im Restaurant KSS Schaffhausen wurde gefeiert und auf die vergangenen, teils harten Lernzeiten zurückgeblickt. Die Erfolgsquote war in diesem Jahr nicht auf dem gewohnt hohen Niveau, aber mit 71% trotzdem höher als der eidg. Durchschnitt von 66%.

Herauszuheben gilt es einen speziell erfolgreichen Kandidaten; Daniel Sutter gehörte mit der Durchschnittnote von 5.2 zum besten Prozent der diesjährigen Abschlussprüfung. Chapeau!

Die HKV Schaffhausen gratuliert den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen zum Abschluss des eidg. Fachausweises ganz herzlich und wünscht für die Zukunft alles Gute.

 

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen:

Alilovic Matea, Stetten, Berisha Iljaz, Schaffhausen, Dajic Nenad, Schaffhausen, Dickenmann Nicolas, Ramsen, Helbling Claudio, Schaffhausen, Huber Gian-Andri, Merishausen, Ritter Mino, Diessenhofen, Schrodin Luca, Opfertshofen, Sutter Daniel, Schaffhausen, Veseli Valon, Diessenhofen


Redaktion HKV, 15.11.2021

 

 

 

 

Wir stellen vor - Michael Bührer

 

Seit 2020 leitest du die Abteilung der Kaufm. Grundbildung, BM und HMS an der HKV Schaffhausen. Warum hast du diese Aufgabe angetreten?
Ich liebe die Herausforderung und Problemlösung und mit diesem vielseitigen Amt wird einem wirklich nie langweilig. Man sieht so auch alle möglichen Facetten, die hinter dem normalen Schul- und Unterrichtsalltag stecken und kann noch aktiver mitwirken. Die zusätzlichen Erschwernisse aufgrund der Pandemie machten den Start sicherlich nicht einfach, aber dank gegenseitiger Unterstützung im Schulleitungsteam und auch seitens der Kolleginnen und Kollegen gefällt mir die Arbeit von Tag zu Tag besser.

Was gefällt dir am besten in deiner Funktion?
Jeder Tag bringt neue Herausforderungen mit sich. Mit den verschiedensten Ausbildungen in meiner Abteilung hat man eine stete Abwechslung; das finde ich sehr spannend. Zudem gefällt mir der direkte Kontakt mit den Jugendlichen sehr gut.

Was zeichnet das HKV-Team aus?
Im relativ familiären Lehrerkollegium an der HKV ist es selbstverständlich, dass man sich gegenseitig hilft und sich für einander einsetzt. Die Kommunikationswege sind kurz und auch die Kontakte und Anlässe ausserhalb der Schule werden gepflegt. So haben wir nicht nur ein kompetentes Team am Start, sondern auch eine eingeschworene Truppe.

Welches sind die grösseren Herausforderungen in naher Zukunft im KV-Bereich?
Mit den Reformen im Detailhandel (ab 2022) und im KV-Bereich (ab 2023) steht uns ein riesiger Umbruch bevor. Dies wirkt sich nicht nur auf den Unterricht direkt aus, sondern auch auf die ganze Administration, die IT-Infrastruktur und jede einzelne Lehrperson. Vertiefte Teamarbeit, näherer Praxisbezug und sinnvolle Digitalisierung sind nur ein paar Stichwörter dieser Reform. Daneben möchten wir die HMS stärken, die BM2 im Teilzeitmodell evaluieren und BYOD an unserer Schule sinnvoll integrieren.

Du posierst im originalen schottischen Kilt-Dress. Wieso hast du dieses Outfit gewählt?
Obwohl mein einjähriger Studienaufenthalt in Edinburgh schon ein paar Jahre her ist, ist meine Liebe zu Schottland und seiner Kultur noch immer ungebremst. Das eigene Kilt-Dress und viele Erinnerungen fliessen daher auch immer wieder mal als kulturelle Beispiele in den Englischunterricht mit ein. Der PC symbolisiert meine Faszination für den IT-Bereich – mein zweites Fachgebiet an der HKV.

Vielen Dank für das Interview!

Redaktion HKV & HFW, 03.11.2021

Portrait Melanie Kunz

Du hast den Lehrgang Sachbearbeiterin Rechnungswesen an der HKV besucht und hast im Anschluss die Fachausweisausbildung Rechnungswesen in Angriff genommen. Inwiefern profitierst du vom vorangegangenen Sachbearbeiterinabschluss?
Die Ausbildung zur Sachbearbeiterin Rechnungswesen an der Handelsschule KV Schaffhausen hat mir den Einstieg in die Weiterbildung zum Fachausweis Rechnungswesen ziemlich vereinfacht. Die Materie ist im Fachausweis nochmals etwas tiefer als beim Sachbearbeiter, wobei die Grundlagenkenntnisse vom Sachbearbeiter sehr hilfreich sind und ich diese im Fachausweis noch festigen und erweitern kann. Dadurch, dass in den Fächern, welche schon im Sachbearbeiter behandelt wurden, schon viel Wissen vorhanden ist, kann ich für die neuen, teilweise etwas komplexeren Themen, deutlich mehr Zeit investieren.


Du gehörst beim VC Kanti neu der ersten Mannschaft an und konntest in der letzten Saison den Cupsieg feiern. Was sind deine sportlichen und schulischen Ziele für die nächsten Jahre?
Mein Nachrücken in die erste Mannschaft in der letzten Saison, war für mich bereits ein grosses Erlebnis. Durch das super Team und den Cup-Sieg im März wurde mein Ehrgeiz und die Freude am Sport nochmals etwas grösser. Als ehemalige Kanti-Juniorin war es schon immer ein Traum von mir in der ersten Mannschaft zu spielen und ich freue mich bereits sehr auf die kommende Saison. Mir ist absolut bewusst, dass ich nicht die Nummer 1 Zuspielerin sein werde, aber einmal in der Startformation aufzulaufen wäre genial und darauf arbeite ich hin. Mit viel Leidenschaft und Einsatz versuche ich dieses hohe Ziel zu erreichen, wobei auch weitere Teileinsätze in der NLA für eine nur 1,71 grosse Volleyballerin schon als Erfolg anzusehen sind. Auch die schulische und berufliche Weiterentwicklung darf natürlich nicht fehlen, weshalb ich aktuell die Weiterbildung zum Fachausweis Rechnungswesen an der KV Business School Zürich besuche. Mein Ziel ist es, möglichst viel für den beruflichen Alltag zu lernen und mich im Rechnungswesen weiterzuentwickeln. Die Weiterbildung dauert zwei Jahre und das Ziel des erfolgreichen Abschlusses im Frühling 2023 habe ich klar vor Augen.


Beruflich und sportlich hast du dich in Schaffhausen etabliert. Was gefällt dir an unserer Region am besten?
Seit meiner Geburt wohne ich in Beringen und bin ein richtiges Landei. Bereits als Kind habe ich viel Zeit draussen verbracht mit Rollschuhfahren, auf den Beringer Randenturm gehen, in der Mädchenriege Sport treiben oder auch einfach mit Freundinnen draussen spielen, das alles ist in Beringen problemlos möglich. Ich bin auch heute noch eine glückliche und stolze Beringerin und verbringe gerne Zeit im Freien, bei einem Vereins- oder Gemeindeanlass. Obwohl Beringen immer grösser wird, existiert noch ein intaktes Dorfleben, was für mich mit viel Lebensqualität verbunden ist. Ein kleiner Nachteil ist, dass der Klettgau etwas weit von den Schweizer Alpen entfernt ist. Da ich neben dem Volleyball auch gerne Ski- und Snowboard sowie auch Töff fahre, wäre es idealer, wenn die Berge näher wären.

Redaktion HKV, 13.10.2021

Wir stellen vor - Thomas Achermann


Seit sieben Jahren leitest du die Weiterbildungsabteilung an der HKV Schaffhausen. Was fasziniert dich an dieser Aufgabe?
Als Leiter der Weiterbildungsabteilung ist man ständig in Kontakt mit den Lernenden und dem Dozententeam. Die Begleitung der Teilnehmenden durch die Ausbildungszeit ist eine sehr sinnstiftende Arbeit. Am schönsten sind jeweils die Diplomfeiern. Wenn ich sehe, wie sich die Leute über das Erreichen der Ziele freuen, dann bekomme ich jetzt noch oftmals Gänsehaut.

Wieso hat die HKV Weiterbildungsabteilung jeweils so hohe Erfolgsquoten bei den nationalen Abschlussprüfungen?
Das Lehrgangsleiterteam und das ganze Dozententeam leisten eine sehr gute Arbeit. Sie wissen genau, welche Ziele es zu erreichen gilt und führen viele persönliche Gespräche mit den Teilnehmenden. Zudem führen wir immer wieder interne Standortbestimmungen durch, sodass alle wissen, auf welchem Level sie sich bewegen.

Sind neue Kurse- und Lehrgänge in der Weiterbildungsabteilung geplant?
In diesem Herbst starten wir zum ersten Mal mit dem Kurs «Abacus Finanzbuchhaltung». Zudem bauen wir das Kurswesen im Bereich Finanzbuchhaltung aus. Im Frühjahr 2022 wollen wir zum ersten Mal den Lehrgang Payroll Experte in Schaffhausen durchführen.

Dein Bild haben wir an der Schifflände aufgenommen. Wieso hast du diesen Standort gewählt?
Als Urschaffhauser halte ich mich sehr gerne am Rhein auf. Mit meiner Familie geniesse ich die Zeit auf und am Wasser. Unterwegs bin ich auf städtischem Gebiet fast ausschliesslich mit meinem unverkennbaren grünen Velo. So halte ich mich fit und komme sehr schnell voran.

Vielen Dank für das Interview!

Redaktion HKV, 29.09.2021

Portrait Nadja Mratinkovic

Du hast einige Weiterbildungen (Handelsschule edupool.ch, Sachbearbeiterin Marketing u. Verkauf sowie Sachbearbeiterin Rechnungswesen) an unserer Schule besucht. Welche drei Punkte zeichnet unsere Schule aus?
1. Förderung/Entwicklung des Schülers
2. Grosses Engagement
3. Gute Didaktik

Du hast einen Teil im Fernunterricht und einen Teil im Präsenzunterricht absolviert. Welche Unterrichtsform schätzt du mehr und wieso?
Der Präsenzunterricht vor Ort hat den Vorteil, dass man direkten Kontakt zu Lehrpersonen und Teilnehmenden hat. So kann ein besserer und persönlicherer Austausch stattfinden. Der Fernunterricht hat mir zwar ermöglicht flexibler zu sein, aber ich würde den klassischen Unterricht dem Homeschooling vorziehen.

Was gibst du Personen für Tipps, welche ebenfalls eine Weiterbildung an der HKV absolvieren möchten?
Bereite dich auf eine lehrreiche Zeit vor, welche schneller als du denkst vorüber geht. Schaffe dir die richtige Lernatmosphäre und Routinen. Und ganz wichtig: Sich auch mal eine kleine Lernpause gönnen!

Oft werden wir gefragt…

Leider kann ich nicht am Informationsanlass teilnehmen. Verpasse ich dadurch wichtige Informationen?
Der Informationsanlass dient dazu, mit der Lehrgangsleitung und dem Dozententeam in den persönlichen Kontakt zu treten. Bei dieser Gelegenheit wird die Ausbildung genau erläutert und man bekommt einen guten Eindruck der Schule. Für einen solchen Anlass muss man sich nicht anmelden. Wer nicht dabei sein kann, kann einen persönlichen Beratungstermin mit der Lehrgangsleitung vereinbaren. Da die Informationen auf unserer Website ausführlich sind, melden sich viele Interessenten ohne Vorbesprechung für einen Lehrgang an.

Für individuelle Beratungen oder Fragen sind wir gerne für euch da:
Weiterbildung: Thomas Achermann, 052 630 79 11 oder thomas.achermann@hkv-sh.ch
Administratives: Carmen Lagger, 052 630 79 46 oder carmen.lagger@hkv-sh.ch
HF Wirtschaft: Remo Pesenti, 052 630 79 31 oder remo.pesenti@hkv-sh.ch


Redaktion HKV, 08. September 2021

 

Abschlussprüfung SachbearbeiterIn Personalwesen – die HKV-Schützlinge lassen sich durch nichts aufhalten

Was war das für ein Weiterbildungsjahr! Viele Hindernisse wie Corona, Fernunterricht und teils test@home mussten gemeistert werden. Dies erledigten die 22 Absolventinnen und Absolventen mit Bravour. So liessen sich die Schaffhauser Teilnehmenden mit einer 100% Erfolgsquote (CH-Schnitt: 86%) am 25.08.2021 im Restaurant Schönbühl in wunderschönem Ambiente feiern.
Ein Jahr lang haben sich die Absolventinnen und Absolventen auf die schriftlichen Prüfungen rund um Personalmarketing und -administration, Gehaltswesen, Sozialversicherungen, Arbeitsrecht und Kommunikation an der HKV Handelsschule KV Schaffhausen sorgfältig vorbereitet.
Der Rückblick auf die vergangenen Monate und die eher schwierigen Umstände mit dem unerwarteten Fernunterricht und der neuen, durch Corona ins Leben gerufenen Prüfungsmöglichkeit von zu Hause aus, liess den Abend noch etwas süsser erscheinen.
Die HKV Handelsschule KV Schaffhausen gratuliert den 22 erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen zu diesem herausragenden Erfolg und wünscht auf dem weiteren Karriereweg alles Gute.

Die erfolgreichen Absolventen sind:
Ambrosini Alisha, Neuhausen am Rheinfall, Balimann Elena, Schaffhausen, Bürgy Katja, Uhwiesen, Cocea Elise, Hilzingen, Dobler Monika, Wilchingen, Erlbacher Sara, Schaffhausen, Fierz Anika, Uhwiesen, Galic Filip, Schaffhausen, Götz Serina, Flaach, Hasific Edina, Schaffhausen, Itel Silvana, Schaffhausen, Kqira Mire, Dachsen, Labhart Nicole, Beringen, Lüdi Patrice, Beringen, Maksuti Edina, Schaffhausen, Maljkovic Ljiljana, Thayngen, Monhart Franziska, Schlatt, Nef Nicole Sonja, Oberhallau, Scheuble Xenia, Nohl, Schulthess Corinne, Beringen, Stehrenberger Michelle, Schaffhausen, Tesche Annabelle, Singen, Wiesendanger Angelika, Hallau

 

 

Schaffhausen

Schweiz

Erfolgsquoten

100 %

86 %

Gesamtschnitt

4.6

4.4

 

  

 

Erfolgreiche Handelsschüler feiern zu 100%

Ein Weiterbildungsjahr wie das vergangene erlebt man nicht sehr oft. Ebenso selten ist die Erfolgsquote von 100%, die die Teilnehmenden der Handelsschule Edupool.ch unserer Schule erreicht haben. Dieses herausragende Ergebnis wurde am letzten Freitag im Restaurant Schützenhaus gefeiert. Die HKV Handelsschule gratuliert den 15 Absolventinnen und Absolventen zu ihrem Erfolg.
Besonders bemerkenswert ist die Leistung von Samira Perez Gil, die mit ihrem Schnitt von 5.9 den zweitbesten Abschluss der gesamten Schweiz erreicht hat. Auch Reto Eymann platzierte sich mit einem Gesamtschnitt von 5.8 unter den besten Absolventinnen und Absolventen des Landes. Wir wünschen allen Diplomandinnen und Diplomanden alles Gute für ihre Zukunft.

 

 

Schaffhausen

Schweiz

Erfolgsquoten

100 %

86.60 %

Gesamtschnitt

5.0

4.7

 

 

 

Portrait Felizia Wattinger

Portrait Felizia Wattinger - Eine Erfolgsgeschichte


Welche berufliche Grundausbildung hast du gelernt (und wo) und was machst du heute (und wo)?
Bereits meine Grundausbildung habe ich im Hause HKV absolviert: von 2004 – 2007 die Lehre zur Mediamatik-Kauffrau (heute Mediamatikerin). Die Lehrstelle hatte ich bei der Schaffhauser Kantonalbank, wo ich auch bis Mitte 2019 in verschiedenen Abteilungen gearbeitet habe. Anschliessend habe ich in die Kundenberatung der teambetreuten Kunden zur Thurgauer Kantonalbank in Diessenhofen gewechselt. Die letzten Jahre habe ich zudem in einem kleinen Pensum für einen Reisevermittler von Campingferien gearbeitet.

Wie hast du von der Weiterbildung zum diplomierten Betriebswirtschafter profitiert? / Was hat dir die Weiterbildung zum diplomierten Betriebswirtschafter gebracht?
Meine Horizonterweiterung im privaten wie auch beruflichen Umfeld ist sicherlich der HFW zu verdanken. Mein Verständnis in der Unternehmerwelt wurde durch die Ausbildung enorm erweitert.
Die intensive Zeit hat mich an neue Grenzen gebracht, aber schlussendlich definitiv WEITER-gebracht. Es erfüllte mich auch mit Stolz, das Diplom in den Händen zu halten mit dem Wissen, was ich alles dafür geleistet habe.

Was waren die Highlights in deiner Weiterbildungszeit an der HKV?
Die vielen lustigen Sprüche, die es so nur in einer Schulklasse gibt. Denn wir hatten eine super Klasse!

Redaktion HKV, 04.08.2021

 

Verdiene pro Monat 574 Franken mehr

Jusuf, 22 Jahre alt, hat eine Lehre als Detailhandelsfachmann EFZ absolviert und arbeitet nun seit vier Jahren in dem Beruf. Sein Chef ist sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Jusuf entscheidet sich, berufsbegleitend an der HKV Handelsschule KV Schaffhausen die Handelsschule edupool.ch in der Abendklasse zu absolvieren.
Die Weiterbildung zahlt sich für ihn folgendermassen aus: Sein Chef überträgt ihm mehr personelle und administrative Verantwortung. Auch in seinem Portemonnaie macht sich die Weiterbildung bezahlt: Jusuf verdient ab sofort 574 Franken mehr pro Monat.

Das oben erwähnte Beispiel ist frei gewählt, wobei die Zahlenwerte durch den statistischen Lohnrechner ermittelt wurden. Dass sich eine Weiterbildung kurz-, mittel- und langfristig bezahlt macht, erklärt der statistische Lohnrechner der Schweizerischen Eidgenossenschaft (www.salarium.ch). Überzeuge dich selbst auf der Website des Bundesamtes für Statistik und melde dich noch heute für die Weiterbildung an der HKV Handelsschule KV Schaffhausen an.

Berechnung im Detail zum Fall Jusuf (Alle Angaben Stand Juli 2021)

  Jusuf vor der Weiterbildung Jusuf nach der Weiterbildung
Region Ostschweiz Ostschweiz
Branche 47 Detailhandel 47 Detailhandel
Berufsgruppe 52 Verkaufskräfte 52 Verkaufskräfte
Stellung im Betrieb Ohne Kader Unteres Kader
Wochenstunden 42 42
Ausbildung EFZ FZ
Monatslöhne 13 13
Bruttolohn (1 Monat) 4'379 CHF 4'953 CHF


Redaktion HKV, 21.07.2021

 

Drei Fragen an Mirjam und Sandra zu ihrer Weiterbildungszeit an der HKV Handelsschule KV Schaffhausen:

Was waren die Highlights für euch in der knapp einjährigen Weiterbildungszeit an unserer Schule?
Wir waren trotz Alters- und Charakterunterschiede eine coole, kollegiale Klasse. Auch während des Lockdown, als wir Onlineunterricht hatten. Ebenso hatten wir mit den Dozenten ein kollegiales Verhältnis.

Wie habt ihr unser Dozententeam erlebt?
Das Dozententeam erlebten wir als offen, freundlich, hilfsbereit, stets aufgestellt und sie konnten die fachlichen Themen gut erläutern. Die Materie wurde interessant und abwechslungsreich vermittelt. In Gruppenarbeiten konnten wir unser Erlerntes umsetzen.

Was sind eure beruflichen Aufgaben beim Bockonline und in welchen Bereichen könnt ihr das erworbene Wissen einfliessen lassen?
Sandra: Verkauf / Marketing … Das Erlernte wird laufend in den Arbeitsalltag integriert, egal ob beim Kundenbesuch oder im Büro.
Mirjam: Produktion … Das Erlernte dient hier aus persönlichem Interesse und Know-how.

 

Tipp: Lernen trotz Hitze, wie man einen kühlen Kopf bewahrt

Schon sind die Tage wieder da, an denen das Thermometer tagsüber oft über die 30-Grad-Marke klettert und die Nächte kaum mehr Kühlung versprechen. Am liebsten würde man den ganzen Tag irgendwo am Wasser chillen. Nahende Zwischen- und Diplomprüfungen und anstehende Abschlussarbeiten verunmöglichen aber, dass man sich dem «dolce far niente» hingeben kann. Die HKV Redaktion hat für euch fünf Tipps gesammelt, wie ihr trotz Hitze gut lernen könnt:

  1. Planung umstellen: Stelle deinen Wecker am Morgen früher und nutze die kühle Morgentemperatur für eine Lerneinheit. Die Umstellung braucht ein wenig Überwindung, doch der Lernerfolg ist garantiert. Am Abend musst du aber entsprechend früher ins Bett gehen, damit du genügend Erholung hast.
  2. Verschiebe deinen Arbeitsplatz an kühle Orte (z.B. Kellerräume). Je weniger Sonneneinstrahlung in den Raum dringt, desto kühler bleibt das Raumklima.
  3. Wasser, Wasser, Wasser… eine kühle Dusche zwischendurch, ein Fussbad oder ein kurzer Sprung in den Rhein erfrischt Körper und Geist.
  4. Passe deine Ernährung an und geniesse leichte Kost mit viel Früchten und Gemüse. Fastfood und viel Fleisch belasten den Körper zusätzlich.
  5. Fokussiere dich beim Lernen und belohne dich im Anschluss mit einem Badibesuch mit deinen Freunden.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Anwendung der #Tipps und lasse uns Bilder von deiner Lernumgebung zukommen.

HKV Redaktion, 23.06.2021

  

Verspätete Diplomfeier für unsere erfolgreichen Absolventen

Eigentlich wäre geplant gewesen, dass die Klasse Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter mit Marketing- und Verkaufsdiplom ihre Abschlussprüfung im Mai 2020 schreiben und die Edupool-Diplome gut einen Monat später überreicht bekommen. Corona hat den Fahrplan aber tüchtig durcheinandergebracht und so konnten die Teilnehmenden den Abschluss erst anfangs Juni 2021 im Restaurant Schützenhause feiern. Mit dabei waren auch die Diplomandinnen und Diplomanden des Lehrganges Rechnungswesen, der Handelsschule Edupool.ch und des Lehrganges Projektmanagement.

Die HKV Handelsschule gratuliert den 33 Absolventinnen und Absolventen zum Diplomerfolg. Bemerkenswert waren die Prüfungserfolge der Schaffhauser Teilnehmenden. Die hohen Erfolgsquoten zeigen, dass unsere Schule eine sehr gute Ausbildungsstätte ist. Wir wünschen unseren Absolventen alles Gute für die Zukunft.

Redaktion HKV, 08. Juni 2021

 

Erfolgsquoten
 

Erfolgsquote
SH

Erfolgsquote
CH

SB Rechnungswesen

100 %

77.8%

SB mit Marketing
und Verkaufsdiplom

100 %

73.9%

Handelsschule
Edupool.ch

93.3%

90.1%

Projektmanagement
IPMA Level D

71.4%

Keine Daten erhältlich

 

  

 

 

Diese Website verwendet Cookies. In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.

Mehr Informationen finden Sie hier: Datenschutz
OK